Yadegar Asisi

DIE KATHEDRALE VON MONET

Ab 16. Mai 2020 zu sehen im

PANORAMA XXL

Quai de Boisguilbert
76 000 Rouen (Frankreich)

panoramaxxl.com

Die Hoffnung der Moderne

Mit dem Projekt thematisiert Yadegar Asisi die Malerei des Impressionismus. Ausgangspunkt des Panoramas ist die Gemäldeserie von Claude Monet zur Kathedrale in Rouen, die dieser zwischen 1892 und 1894 in Rouen und Giverny in der Normandie anfertigte. 28 Arbeiten von Monet liegt die Westfassade des gotischen Bauwerks zugrunde, die er in verschiedensten Lichtsituationen und Farbspektren interpretiert. Sie gelten als Paradebeispiel impressionistischer Malerei.

Das Panorama von Yadegar Asisi ist seine Reverenz an den Aufbruch der Zeit sowie die Malerei im Impressionismus und insbesondere Claude Monets. Er hat dessen Tafelbilder zur Kathedrale von Rouen als Vorlage genommen, um ein Rundgemälde zu entwickeln, das die Westfassade der Kathedrale in ihrer umgebenden Bebauung Ende des 19. Jahrhunderts zeigt. Das Besondere daran: Asisi fertigt seine zylindrische Malerei im Duktus des Impressionismus an, aus der dann das über 30 Meter hohe Panoramakunstwerk entsteht.

So als stünde man 1894 auf dem Kathedralplatz von Rouen erschließt sich die Szenerie. Zu erkennen ist das mächtige Westwerk der Kathedrale und ringsherum die Bürgerhäuser in der Zeit der Belle Époque, deren Fachwerkarchitektur zum Teil aber noch aus dem späten Mittelalter stammt. Es herrscht reges Treiben auf dem Platz und man kann bekannte Zeitgenossen der Zeit entdecken, die dem künstlerischen Umfeld von Claude Monet entspringen oder von ihm inspiriert wurden.

Noch ist das Werk in der Entstehungsphase, ein Eröffnungstermin ist für 16. Mai 2020 im Panorama XXL in Rouen avisiert.