Yadegar Asisi

Blog

Panorama ROUEN 1431 eröffnet

Über drei Jahre hinweg ist das Panorama ROUEN 1431 gewachsen und entstanden. Dementsprechend groß war die Freude, als das Riesenrundbild Ende Mai 2016 in seiner vollen Pracht das Licht der Welt erblickte.

Yadegar Asisi war Rouen aus dem Kathedral-Zyklus von Claude Monet bekannt. Dass er jedoch eine Stadt vorfinden würde, die an vielen Ecken die gotische Epoche atmet, war ihm zunächst nicht bewusst.

Bei seinem ersten Besuch überwältigten ihn die vorhandenen gotischen Kirchen und Bauwerke. In ihm reifte die Idee für ein Stadtpanorama dieser Zeit – als sich England und Frankreich im Hundertjährigen Krieg befanden, Jeanne d’Arc in und um Rouen wirkte und Rouen ein wichtiger Binnenhafen nach Paris bzw. zur Nordsee war.

Zugleich wollte er eine Zeit des Umbruchs zeigen – in Vielem dem Mittelalter verhaftet wie einer übermächtigen Kirche oder dem Rittertum, aber auch mit aufstrebenden Bürgern, die ihre Stadt durch Handel und Wandel zu einem Motor der Moderne machen.

Mithilfe von Historikern aus Rouen konnte sich das asisi-Team einer Rekonstruktion der gotischen Stadt Stück für Stück annähern. Mit Komparsen aus Deutschland und Rouen wurden zahlreiche Szenen nachgespielt, um Alltag und Schlüsselereignisse der Stadt in der Epoche von Jeanne d’Arc zum Leben zu erwecken: Spielende Kinder zerschlagen eine Scheibe, ein Liebespaar küsst sich in einem Hinterhof, die verurteilte Jeanne d’Arc wird zum Scheiterhaufen geführt.

Yadegar Asisi reiste mit seinem Berliner Team mehrmals nach Rouen, um diese und eine Vielzahl weiterer Szenen am Originalschauplatz zu inszenieren. Ergebnis ist eine bewegende Zeitreise in die gotische Stadt Rouen, die unrealisierbar wäre ohne die Unterstützung der Bewohner.

ROUEN 1431 ist zu sehen im ersten französischen Ausstellungsort der asisi Panoramen: Panorama XXL in Rouen.