Yadegar Asisi

Die Gunst des Augenblicks

Als Architekt der Bonner Ausstellung »Sehsucht - Das Panorama als Massenunterhaltung des 19. Jahrhunderts« entdeckte Yadegar Asisi 1993 den Kunstraum Panorama für sich. Seitdem entwickelt er das Medium mit neuester Technik kontinuierlich weiter, berücksichtigt aber stets ein akademisches Kunstverständnis. Asisi legt großen Wert auf Perspektive sowie auf Form-, Farb- und Pigmentlehre. »Wer einen Gegenstand gezeichnet hat, hat ihn wirklich verstanden«, so der große Bewunderer von Andrea Mantegna und Leonardo da Vinci.

Im stetigen Dialog aus Wissenschaft und Kunst komponiert der Künstler aus Fotografien, Zeichnungen und Malerei seine 360°-Kunstwerke. Diese entstehen aus unzähligen Bildebenen am Computer, bevor sie auf große Stoffbahnen gedruckt, konfektioniert und in Rundgebäuden inszeniert werden.