Das 360°-Panorama EVEREST nimmt seine Besucher mit auf eine Expedition in das 6000 Meter hohe „Tal des Schweigens“ im Himalaya-Gebirge. Es nähert sich dabei sowohl der fernöstlichen Sicht auf das „Dach der Welt“ als auch dem Thema der Eroberung durch westliche Expeditionen.

Von der haushohen Besucherplattform aus offenbart sich dem Betrachter die majestätische und scheinbar grenzenlose Bergwelt des Mount Everest mit ihrem einzigartigen Farbspiel: von Hellblau bis Aquamarin, von Schneeweiß bis zu Tiefschwarz. Die eigens von Eric Babak komponierte Begleitmusik sowie eine auf Zeit und Ort abgestimmte Geräuschkulisse runden das Panoramaereignis ab.

Ganz bewusst wurde als Beobachtungspunkt nicht der Gipfel in 8848 Metern Höhe gewählt, sondern das Hochplateau, das allen Everest-Expeditionen als letztes Basislager vor dem Aufstieg dient. Dadurch gewährt Asisi Distanz – und weckt Ehrfurcht vor dem höchsten Berg der Erde.

Das Panorama wird derzeit nicht ausgestellt.