Dauerausstellung

15. November 2017

Fotoshooting für »PERGAMON«

Fotoshooting für »PERGAMON«

Im Frühjahr oder Sommer 2018 soll das Panorama PERGAMON von Yadegar Asisi gegenüber des Bodemuseums an der Museumsinsel in Berlin wiedereröffnet werden. Dazu gab es Mitte Oktober ein opulentes Fotoshooting mit Komparsen in den CCC Filmstudios in Berlin-Haselhorst.

Fünf Tage lang waren bis zu 40 Komparsen in historischen Gewändern beschäftigt, die sich unter Regieanweisung von Yadegar Asisi durch die 1.200 Quadratmeter große Halle bewegten und über 40 Szenen nachspielten.

Dazu kamen etwa 30 Personen als ein Shooting-Team, um die einzelnen Zügel an den verschiedenen Positionen zu halten, die wiederum am kreativen Schmelzpunkt bei Yadegar Asisi zusammentrafen: Ob in der Maske, in den Garderobenräumen, hinter den Kameraobjektiven auf den Technikebenen in sechs und zwölf Metern Höhe oder inmitten des Requisitenfundus aus Tonware und Geschirr, Pfauen- und Palmwedeln, Waffen und Gerätschaften, essbarem Obst oder Wachsfrüchten, Karren und Sänften, ob beim Aufnahmeleiter, den Set-Runnern oder dem Caterer – alle waren zu 100 Prozent gefordert, was sich am Ende in der Perfektion der hyperrealistischen Verdichtung von Raum, Handlung und Zeit im Panorama nur erahnen lässt. Als wäre es anders nicht denkbar, werden im Panorama die Bildinhalte harmonisch ineinandergreifen und einen narrativ vielgestalteten Alltag in der Antike zeigen.

 

Es ist ein kollektiver Kraftakt, dass die Fülle an etwa vierzig Szenen tatsächlich in vier Tagen realisiert werden konnten. Es wurde unter anderem griechisches Theater gespielt, feine Damen und Herren besuchten das Theater, während Bettler am Rande um Almosen baten, es wurde gekämpft, Brandopfer wurden dargebracht und Gott Dionysos wurde gehuldigt.

 

 

 

Das Shooting in Berlin-Haselhorst hat die Maßstäbe der Luther-Shootings in 2015 und 2016 noch erweitert: Niemals gab es ein größeres Team, nie zuvor wurden die ersten Bildergebnisse direkt vor Ort digital anhand einer Arbeitsskizze auf Perspektive und Ausdruck überprüft. Die mehreren Zehntausend Aufnahmen dienen im Herbst und Winter 2017 / 2018 als Materialsammlung für ein Gesamtkunstwerk, das in 2018 die Berliner Museumsinsel mit „Pergamonmuseum. Das Panorama“ bereichern wird.

Lesen

12. Oktober 2017

Fünf Jahre Asisi-Panorama »Die Mauer« am Checkpoint Charlie

Fünf Jahre Asisi-Panorama »Die Mauer« am Checkpoint Charlie

Panorama-Zeitreise nach Berlin in die 1980er Jahre wurde von über 820.000 Besuchern gesehen.

Am Samstag, 14. Oktober 2017, wird am und im Panorama DIE MAUER das fünfjährige Bestehen gefeiert. Mit über 820.000 Besuchern seit Herbst 2012 hat sich das Panorama zu einem festen Erinnerungsort für die Zeit der deutsch-deutschen Teilung in Berlin entwickelt.  Als Dankeschön für fünf erfolgreiche Jahre wird es u.a. Bastelaktionen für Kinder, eine Glückslotterie, musikalische Kurzdarbietungen sowie kostenlose Führungen im Panorama geben.

Yadegar Asisi hat das Werk erstmals im September 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt. Er verarbeitet darin seine Erfahrungen als Zeitzeuge des Alltags in West-Berlin in den 1980er Jahren und seines Aufwachsens in der DDR. Neben über 800.000 Besuchern haben eine Reihe von prominenten Gästen das Panorama gesehen: U.a. die ehemalige First Lady der USA Michelle Obama mit Familie, Angehörige des Diplomatischen Corps wie der ehemalige US-Botschafter John B. Emerson sowie andere Vertreter aus dem Ausland. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls 2014 führte der RBB mit Jörg Tadeusz seine Abschlussveranstaltung mit Vertretern aus Politik, Kultur und Gesellschaft im Panorama durch, darunter Yadegar Asisi, Matthias Platzeck, Roland Jahn oder Hatice Akyün. Der TV-Sender Phoenix hat im Rahmen des Formats „Forum Demokratie“ verschiedene Podiumsdiskussionen zum Thema „Teilung“ im Panorama durchgeführt.

Die Panorama-Besucher tauchen ein in das Lebensgefühl in Berlin-Kreuzberg zur Zeit des Kalten Krieges. Gezeigt wird eine Situation an der Sebastianstraße, die damals von der Mauer geteilt war. Ein Freund von Asisi lebte im zweiten Stock in einer Wohnung, von der aus man einen unmittelbaren Einblick über die Berliner Mauer in den Todesstreifen und nach Ost-Berlin hatte. Wie in allen Panoramen ist der Bildinhalt überhöht und „verdichtet“: Es finden sich Szenen und Situationen nebeneinander, die zeitlich und örtlich nicht zeitgleich geschehen sind. So findet sich ein Streichelzoo neben der Wagenburg der Punks und besetzte Häuser neben Wohnungen, in die Migranten gerade einziehen. Jenseits des Todesstreifens beobachten Grenzsoldaten in den Wachtürmen das Geschehen im „Westen“ und im Bildhintergrund zeigen sich Häuser in Mitte mit dem Fernsehturm am Alexanderplatz. Auf den grauen Fassaden im Osten sind DDR-Parolen in Weiß auf rotem Grund zu sehen, während auf den grauen West-Fassaden bunte Reklamen zum Konsum anregen. Dargestellt ist der Alltag in der geteilten Stadt, in der sich die meisten Bürger mit dem Zustand arrangiert hatten. Neben der changierenden Beleuchtung, die einen grauen Herbsttag simuliert, machen Originalzitate von Ernst Reuter, Walter Ulbricht, Willy Brandt oder J.F. Kennedy, unterlegt von atmosphärischer Musik, die verfahrene politische Situation der Epoche hörbar.

Im Vorraum gibt eine Ausstellung mit Abbildungen dokumentarischer Privatfotografien von Berlinern oder Touristen einen Einblick in den persönlichen Alltag im geteilten Berlin oder in die bewegende Zeit des Mauerfalls 1989. In der aktuellen Überarbeitung vertieft die Ausstellung geschichtliche Hintergründe zu den Bildinhalten und gibt außerdem anhand von Skizzen und Zeichnungen dem Werk und der Biografie von Yadegar Asisi ein größeres Gewicht.

Lesen

10. August 2017

Red Dot Award: Panorama „Titanic“ von Yadegar Asisi erhält „Best of the Best“

Red Dot Award: Panorama „Titanic“ von Yadegar Asisi erhält „Best of the Best“

Die Gestaltung des Panoramaprojekts »TITANIC – Die Versprechen der Moderne« von Yadegar Asisi wird beim Red Dot Design Award: Communication Design 2017 als Best of the Best ausgezeichnet. Damit zählt das Projekt zu den besten Arbeiten des Jahres. Nur 67 Einreichungen der 8.051 Projekte (0,8 Prozent) erhielten den Red Dot: Best of the Best. Das Panoramaprojekt hat damit seinen ersten Design-Preis für die Gestaltung erhalten. Mit über 170.000 Besuchern im ersten Halbjahr ist TITANIC zudem auch ein Publikumsliebling im Panometer Leipzig.

In der Ausstellung TITANIC wird das Sinken des einst weltgrößten Schiffes als Sinnbild für die Hybris des Menschen inszeniert. Er unterliegt dem Irrglauben, die Naturgewalten zu beherrschen und die Komplexität seines Handelns abschätzen zu können. Durch immer dichter und höher werdende Installationsräume tauchen die Besucher ein in die Hochphase der industriellen Entwicklungs-periode. Sie erleben den Rausch von maschinellem Kräftezuwachs und technologischem Fortschritt – Höher! Schneller! Weiter! Den Kopf mehr und mehr gen Himmel gerichtet, blicken sie am euphorischen Höhepunkt ihrer Zeitreise hoch zur größten Maschine der Welt: Das „unsinkbare Schiff“ erhebt sich vor ihnen, in Form eines 23 Meter hohen Nachbaus des Buges im Maßstab 1:1.

 

Noch im Sinnestaumel betreten die Besucher darauf eine radikal gegensätzliche Szenerie. Das monumentale Panorama mit 32 Metern Höhe und 110 Metern Umfang. Bild und Raum zugleich, befördert es sie an den menschenleeren Schauplatz des vergehenden Wracks der Titanic in 3.800 Metern Meerestiefe. Der Mensch steht vor dem reglosen Leichnam des einst stolzen Schiffes, Sinnbild für Unfehlbarkeit und Fortschritt, und blickt ernüchtert in das dunkle Spiegelbild seines Wesens. Das Wrack ist in zwei Teile zerbrochen und ringsherum befinden sich Alltagsgegenstände, technisches Equipment und Gepäckstücke, die die Tragödien der Passagiere und der Besatzung ins Bewusstsein bringen.

 

Yadegar Asisi über die Auszeichnung: „Am Red Dot Award zeigt sich, wie sehr Kunst immer auch ein Medium der Kommunikation ist.“

 

Weitere Informationen unter www.asisi.de oder bit.ly/2hN6eFL.

Impressum

  • 360°-Panorama und Inszenierung: Yadegar Asisi

Mitarbeit / Panorama:

  • Fachberatung Schiffswrack: Dominik Tezyk
  • Begleitmusik: Eric Babak
  • Matte Painting: Dona Assisi
  • 3D-Modelling: Dominik Tezyk, Matthias Meye, Manh Trung Doan, Reto Assisi
  • Requisite: Viola Völk

Begleitausstellung:

  • Konzeption: Yadegar Asisi, Mathias Thiel
  • Beratung: Günter Bäbler (Titanic-Verein Schweiz), Dr. Clemens Tangerding (jetzt und einst)
  • Koordination / Mitarbeit am Konzept: Kaj Knüpfer, Matthias Meye
  • Art Direction: Sandra Knüpfer
  • Ausführungsplanung: Ginny Lehmann, Nick Haseloff

Lesen

11. Juli 2017

Neues Panorama entsteht: „Ein Paradies auf Erden – Carolas Garten“

Neues Panorama entsteht: „Ein Paradies auf Erden – Carolas Garten“

Yadegar Asisi bearbeitet derzeit ein neues Panorama, das ab Herbst/Winter 2018/2019 im Panometer Leipzig gezeigt werden soll.

Mit "EIN PARADIES AUF ERDEN – Carolas Garten" beschreitet Yadegar Asisi erstmals neue Wege. Das Panorama führt auf eine Reise in die unbekannte Welt des Mikrokosmos. Asisi rückt den Kelch einer Blüte in einem Garten in den Fokus der Beobachtung. Wie auf dem Stempel inmitten des Blütenkelchs beschaut der Betrachter – wie aus Sicht eines Pollenkorns – die faszinierend-fremdartige Szenerie, die dennoch etwas Alltägliches und zugleich Wunderbares zeigt: Einen Garten am Rand einer deutschen Stadt. Die Anlage, Formationen und Strukturen der Blütenblätter, Staubgefäße und Kelchblätter muten geradezu fantastisch an und enthüllen eine ungeahnte visuelle Kraft und Ästhetik…

EIN PARADIES AUF ERDEN enthüllt eine ungeahnte visuelle Kraft und Ästhetik. Was im Panorama zu entdecken ist, relativiert die Sicht auf die Welt und lässt die Besucher die einzigartige Vielfalt des Lebens und seiner Umwelt neu bewerten. Eine gigantische Biene, die sich auf eines der Kronblätter gesetzt hat, gibt durch das abgesenkte Blütenblatt den Blick über den Tellerrand dieses Kosmos auf die Welt der umgebenden „Blüten-Planeten“ frei.

Zig Makroaufnahmen, Mikroskopaufnahmen, Zeichnungen, Skizzen und Fotoaufnahmen hat Asisi mit seinem Team dazu in einem Garten angefertigt. Am Ende wird das entstehende, hyperrealistische Werk eine Reihe von Panoramen eröffnen, die sich dem Themenspektrum der Wahrnehmung der Welt widmen und völlig neue Perspektiven sowie ungeahnte Universen aufdecken.

Gezeigt werden soll EIN PARADIES AUF ERDEN im Panometer Leipzig. In dem historischen Gasometer sind Panoramen von Yadegar Asisi seit 2003 kontinuierlich zu sehen und von dort ging die Renaissance der Panoramakunst aus. Derzeit wird in Leipzig „TITANIC – Die Versprechen der Moderne“ gezeigt, das seit 28. Januar 2017 zum gesunkenen Wrack auf dem Meeresgrund führt und bis 11. Juli 2017 etwa 150.000 Besucher verzeichnet hat.

Lesen

16. Februar 2017

Panorama PERGAMON kommt zurück!

Panorama PERGAMON kommt zurück!

Auf der Museumsinsel in Berlin entsteht der temporäre Ausstellungsbau „Pergamonmuseum. Das Panorama“. Wesentlicher Bestandteil wird eine Rotunde für das Panorama PERGAMON von Yadegar Asisi sein.

 

Das Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin wird derzeit umfassend saniert und ist nur in Teilen für Besucher geöffnet. Die Besucher sollen aber auch in dieser Zeit die großen Themen und Exponate des Welterbes erleben können. Deshalb entsteht unweit am Kupfergraben, direkt an der Stadtbahnlinie, der temporäre Ausstellungsbau „Pergamonmuseum. Das Panorama“.

Rotunde des temporären Baus aus der Vogelperspektive, Visualisierung (c) spreeformat

 

Anknüpfend an die Sonderausstellung 2011/2012 wird im Interimsbau als Highlight Yadegar Asisis Panorama der antiken Metropole zu erleben sein. Weiterhin werden bedeutende Teile des Pergamonaltars, darunter der Telephos-Fries, im Zentrum der Ausstellung stehen. Auch wird eine völlig neu gestaltete 3D-Visualisierung des Pergamonaltars den Besuchern einen Eindruck vom weltberühmten Zeugnis antiker Kunst verschaffen, das sanierungsbedingt bis 2023 nicht zugänglich ist.

Frühe Skizze eines temporären Baus, Yadegar Asisi 2012 (c) asisi

 

Die Planungen greifen die erfolgreiche Zusammenarbeit der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin mit dem „Studio asisi“ auf. Für eine vom Art Directors Club Deutschland und von Red Dot ausgezeichnete Sonderausstellung 2011/2012 hatten beide Partner die äußerst erfolgreiche Ausstellung „Pergamon – Panorama der antiken Metropole“ mit dem Panorama von Yadegar Asisi im Pergamonmuseum und in einer eigens errichteten temporären Rotunde auf dem Ehrenhof des Museums realisiert.

Über 1,5 Millionen Besucher waren während eines Jahres im Gesamtprojekt zu Gast, davon ließen sich allein 900.000 das Panorama nicht entgehen.

Panorama PERGAMON, Foto Tom Schulze, (c) asisi

Lesen

13. Oktober 2016

Finishing von LUTHER 1517

Finishing von LUTHER 1517

Das Panorama LUTHER 1517 ist bereits gedruckt. Bis zur Eröffnung am 22. Oktober stehen jedoch noch einige wichtige Schritte an, um das Bild in seiner vorgesehenen Inszenierung dem Publikum präsentieren zu können.

 

Seit dem Spatenstich im April 2016 entsteht in der Lutherstraße in Wittenberg eine rund 20 Meter hohe Rotunde, um das ca. 1.100 Quadratmeter große Kunstwerk zu beherbergen. Am kupferfarbenen Rundbau werden nun letzte Arbeiten vorgenommen und der Entréebereich mit einer kleinen thematischen Einführung installiert.

alex

Parallel bekamen im Berliner Studio die Propsteifenster, die im Nachtzyklus von innen beleuchtet werden, einen letzten malerischen Schliff. Im Panoramaraum wird mit der Propstei erstmals eine mittelalterliche Hausfassade errichtet, die einen Blick in das private Leben Martin Luthers und seiner Weggefährten ermöglicht.

neu-img_5699

Im Atelierhof in Kreuzberg wurden außerdem einzelne Panoramaszenen mit dem Luther-Darsteller Matthias Peikert erneut nachgespielt und akustisch aufgezeichnet. Mit der Panoramamusik verwoben werden die entstandenen Tonaufnahmen so ausgewählte Punkte im Bild auditiv unterstreichen.

20161012_lutherbildha%cc%88ngung_4_bw

Am Standort Wittenberg360 angekommen, wurde der Panoramastoff schließlich aufgezogen, gehängt und straff gespannt. In den nächsten Tagen wird Yadegar Asisi sein Kunstwerk vor Ort ein letztes Mal mit Pinsel und UV-Farbe bearbeiten, um anschließend die Licht- und Toninstallation zu justieren.

klein_20161012_lutherbildha%cc%88ngung_3_bw

Das Resultat des mehrjährigen Arbeitsprozesses von Yadegar Asisi und seinem Team ist am 22. Oktober in Lutherstadt Wittenberg in seiner Vollendung zu bestaunen.

 

Lesen

24. August 2016

MAUERWEGLAUF 100MEILENBERLIN IM Asisi PANORAMA Berlin

MAUERWEGLAUF 100MEILENBERLIN IM Asisi PANORAMA Berlin

Am 13. August fand der jährliche Mauerweglauf 100MeilenBerlin statt. Auch dieses Jahr führte die 161 Kilometer lange Strecke unter anderem durch das Panorama DIE MAUER von Yadegar Asisi.

Jährlich um den Jahrestags des Mauerbaus laufen die Teilnehmer des bis zu 30 Stunden langen Ultramarathons den gesamten ehemaligen Streckenverlauf der Berliner Mauer entlang.

20160813_Mauerlauf_AG_16_SK

Dieses Jahr war erneut Lauflegende Sigrid Eichner dabei, die mit 76 Jahren eine Ehrenauszeichnung für ihre Teilnahme an über 2000 Marathons erhielt. Ebenfalls mitgelaufen ist erstmals der ehemalige Musiker Joey Kelly. Den ersten Platz teilten sich Ariel Rozenfeld aus Israel und die Australierin Tia Jones.

20160813_Mauerlauf_AG_79_SK

Um an den Mauerbau und dessen Opfer zu gedenken, ist der Mauerweglauf jedes Jahr stellvertretend einem Opfer der Grenze gewidmet. Dieses Jahr galt die Widmung Karl-Heinz Kube, der 1966 bei einem Fluchtversuch von DDR-Grenzsoldaten erschossen wurde.

Vor zwei Jahren ging für asisi der Berliner Läufer Oliver Liebert an den Start – hier ein Einblick in den Ultramarathon aus seiner Perspektive.

Lesen

18. August 2016

Teilnahme an der langen Nacht der Museen

Teilnahme an der langen Nacht der Museen

Auch am 27. August 2016 nimmt das asisi Panorama Berlin erneut an der Langen Nacht der Museen teil. Mit einem einzigen Eintrittsticket erhalten Besucher Zutritt zu insgesamt 77 Museen. Von 18 bis 2 Uhr nachts bieten teilnehmende Ausstellungen verschiedene Programmpunkte an.

Im asisi Panorama Berlin können sich die Besucher auf ein ein vielfältiges Angebot freuen: Eine Mitarbeiterin aus dem asisi-Team wird einen Blick hinter die Kulissen der Panorama-Entstehung geben – Fragen sind ausdrücklich erwünscht! Bei unserer Fotoaktion können Besucher ihr Panorama-Erlebnis auf Instagram teilen. Außerdem können alle Gäste Teil der Ausstellung werden: selbst gefaltete Origami Friedenstauben werden später in unserem Filmraum installiert. Ein weiteres Programmhighlight ist ein Cellokonzert mit Hans Christian Oelerts musikalischer Interpretation des Panoramas DIE MAUER.

20130614_Fotoshooting Statisten_Jannis Mayr (11)

Ab dem 1. August können die Tickets für die Lange Nacht der Museen erworben werden. Bis zum 15. August bekommen Early Birds das Ticket sogar für 12 anstatt 18 Euro. Die Tickets können auch bei uns während der regulären Öffnungszeiten erworben werden. Mehr Infos zur Langen Nacht der Museen hier.

Lesen

11. Juli 2016

asisi Panorama Berlin auf der YOU

asisi Panorama Berlin auf der YOU

Von 8. bis 10. Juli 2016 fand in Berlin die YOU statt, eine Messe für und über Jugendkultur. Das asisi Panorama Berlin stellte sich in diesem Jahr erstmals in der Lehrerlounge vor.

Yadegar Asisi legt großen Wert darauf, mit seiner Panoramainstallation zur Berliner Mauer, besonders für junge Menschen einen Zugang zu Geschichte, Kunst und Kultur zu schaffen. Aus diesem Grund werden im Panorama unter anderem spezifische Führungen für Schulklassen angeboten. Die YOU-besuchenden Lehrer konnten sich mit unseren Informationsmaterialien umfangreich über unsere Angebote informieren.

20160803_MAU_asisi Panorama Berlin auf der YOU Bild 2

Lesen

01. Juli 2016

Verlängerte Öffnungszeiten in den Sommerferien

Verlängerte Öffnungszeiten in den Sommerferien

Im Zeitraum der Berliner Sommerferien vom 11. Juli bis zum 11. September 2016 verlängern sich die Öffnungszeiten des asisi Panorama Berlin. Sonntag bis Donnerstag kann die Ausstellung von 10 bis 19 Uhr besucht werden, und an Freitagen sowie Samstagen von 10 bis 20 Uhr. Wir wünschen allen Schülern und Schülerinnen schöne Ferien und freuen uns auf euren Besuch!

Lesen

asisi Panorama Berlin

Checkpoint Charlie
Friedrichstraße 205
10117 Berlin

www.die-mauer.de

In Kooperation mit